Friedensdenkmal in Pöggstall

Veröffentlichungsdatum31.10.2023Lesedauer1 Minute
Friedensdenkmal

Denkmal für den Frieden gesegnet

PÖGGSTALL Nach einigem Warten war es am Nationalfeiertag soweit: das Friedensdenkmal am Pöggstaller Hauptplatz wurde feierlich gesegnet. Bekanntlich musste der ,,Heimkehrer“ (Kriegerdenkmal) bei den Baumaßnahmen für die Landesausstellung 2017 weichen, da der Platz vor dem Schloss und der Pfarrkirche zur Gänze umgestaltet wurde.

Dieser ,,Heimkehrer“ hat mittlerweile vor einigen Jahren einen Platz auf dem Friedhof bei der Kirche St. Anna gefunden. Als Ersatz wurde damals eine Gedenkstätte am Hauptplatz angedacht. Es sollte dies ein Stein mit einer Gedenktafel sein.

Nunmehr wurde dieses Projekt umgesetzt. ÖKB-Obmann Günter Auer bei der Segnung: ,,Es soll ein Mahnmal für Frieden und Freiheit sein.“ Er bedankte sich bei allen Helfern und Spendern sowie bei der Marktgemeinde Pöggstall, wo die Mitarbeiter des Bauhofes mithalfen. Ebenso glücklich zeigte sich Bürgermeister Hahn, dass nun ein Schlussstrich unter dieses Thema gezogen werden konnte. Die Segnung nahm Moderator Oliver Becker vor.

An diesem Stein ist folgende Inschrift angebracht: ,,Frieden ist ungestörte Freiheit (Marcus Tullius Cicero)“ und wurde zum 100. Gedenkjahr der Gründung des ÖKB Pöggstall (im Jahr 2024) errichtet. Es trägt die Logos vom Roten Kreuz, der Feuerwehr, der Polizei, dem Bundesheer und das Wappen des ÖKB.

Weitere Bilder siehe in der Fotogalerie: Poeggstall.at - Startseite - Aktuelles - Fotogalerie 

Gruppenfoto

Segnung FriedensdenkmalSegnung FriedensdenkmalGruppenfotoSegnung Friedensdenkmal

SegnungSegnungSegnung Friedensdenkmal

Gedenkstein

Gedenkstein

Segnung

Bei der Segnung des Friedensdenkmales am Pöggstaller Hauptplatz: Günter Auer, Moderator Oliver Becker, Bürgermeister Helmut Hahn, Franz Tanzer, Leopold Rötzer, Andreas Kerschbaumer, Bernhard Hackl, Johannes Hintersteiner, Josef Nagl und Stephan Knoll (v. l.).

Fotos: Reiner